Schulöffnung und Testpflicht

17.04.2021 Uhr

Schulöffnung und Testpflicht

Ab der 16. Kalenderwoche wird der Unterricht eingeschränkt (Wechselunterricht) wieder innerhalb der Schulmauern aufgenommen. Es besteht Testpflicht für alle Beteiligten der Schulgemeinschaft.

Wechselunterricht

Alle Klassen kehren in den Wechselunterricht zurück. Die Klassenleitungen teilen über die FG-Cloud mit, wie sich die Schülerinnen und Schüler auf die A- und B-Gruppen, also in gleich große Hälften (auch und gerade mit Blick auf die Profilfächer, den Religionsunterricht usw.) verteilen und informieren die Eltern bis Freitagabend auch über Mail.

Der wöchentliche Wechselrhythmus berücksichtigt den Wunsch der Elternschaft, den der Elternbeirat aufgrund einer Umfrage erhoben hatte. Die Kinder der Klassen 5-7, die in der Notbetreuungsgruppe sind, werden der Gruppe A zugeordnet. Die Notbetreuung findet jeweils in der B-Woche im Raum 211 statt. Herr Drechsler wird die Klassenleitungen bis zum Freitagmittag über die Namen der Kinder in der Notbetreuung informieren. Auch die Geschwisterkinder teilen die Klassenleitungen in die A-Gruppe ein, falls das unter Berücksichtigung der anderen Kriterien möglich ist.

Schriftliche Leistungsmessungen

Die Gesamtlehrerkonferenz hat vor Ostern folgende Beschlüsse gefasst:
a) Nur die Kernfächer sollen Klassenarbeiten schreiben.
b) In Nebenfächern sollen Tests geschrieben werden.
c) In allen Fächern sollen frühestens eine Woche nach Wiederbeginn des Präsenzunterrichts schriftliche Leistungsmessungen durchgeführt werden. Eine Wiederholung des relevanten Stoffs im Präsenzunterricht soll vorausgegangen sein.
Diese Beschlüsse sind allerdings für die einzelne Lehrkraft nicht bindend.

Klassenarbeiten können in der Schule auch mit der Gesamtklasse, also mit A- und B-Gruppe gemeinsam geschrieben werden. Dazu stellen wir die Sporthalle oder den Raum 405 zur Verfügung.

Präsenz und Sicherheit - Durchführungen der Selbsttests

Mit den Schlüsselbegriffen von Sicherheit und Präsenz hat der Landeselternbeirat vor den Osterferien die Wünsche der Elternschaft gegenüber der Landesregierung zusammengefasst.

Der Schulträger, die Stadt Freiburg, hat für die Testung ein eigenes Modell entwickelt. An diesem Modell können aktuell nur einzelne ausgewählte Schulen teilnehmen. Unsere Schule wird mit Antigen-Schnelltests versorgt werden. Eine Testpflicht besteht nach der heutigen Rechtslage ab dem kommenden Montag. Schülerinnen und Schüler, die nicht an den Tests teilnehmen, weil z.B. die Einverständniserklärung fehlt, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Die Testungen finden voraussichtlich montags und mittwochs zu Beginn der ersten Stunde im Klassenzimmer statt. Die Lehrkraft achtet auf eine ordnungsgemäße Durchführung der Tests bei allen Schülerinnen und Schülern. Es handelt sich dabei um Stäbchen-Nasen-Tests, die von den Schülerinnen und Schülern nach Anleitung durchgeführt werden können. Gleichzeitig hat der Förderverein sehr großzügig die Anschaffung von weiteren Selbsttests unterstützt, so dass der Wechselunterricht auch in der übernächsten Woche im Moment gesichert erscheint. Wir danken ausdrücklich für die Unterstützung aus der Elternschaft. Ohne dieses Engagement könnten wir für die Klassen 5-10 in der kommenden Woche keinen Unterricht anbieten. Die Zahl der uns bis heute zur Verfügung gestellten Tests würde nur für die beiden Kursstufen ausreichen. Zum Glück ist es aber anders. Sollte bei einer Schülerin oder einem Schüler ein positives Testergebnis angezeigt werden, nimmt die Schule mit den Eltern Kontakt auf.

Ein Video, in dem die korrekte Testdurchführung demonstriert wird, findet man wie folgt unter Youtube:

 
 

Unterricht

Die Lehrkräfte entscheiden darüber, ob sie die Schülerinnen und Schüler der jeweils im Homeschooling befindlichen Gruppe über eine Zoom-Konferenz zuschalten. In der ersten Woche werden die Aufgaben für die Schülerinnen und Schüler der B-Woche über den Wochenplan kommuniziert. Die weiteren Aufgaben nehmen die Schülerinnen und Schüler dann aus dem Präsenzunterricht mit oder sie werden über die Cloud mitgeteilt. Das Thema tragen die Lehrkräfte weiterhin in die Wochenpläne ein. Die Informationen (z.B. für die Teilnahme an den Videokonferenzen) erhalten die Klassen über die Wochenpläne. Die Lehrkräfte achten beim Eintrag in den Wochenplan darauf, dass nicht mehr als zwei Zoomkonferenzen am Tag für die Schülerinnen und Schüler eingetragen werden.

Mittagsbetreuung

Ab der kommenden Woche wird das Friedrich-Gymnasium eine offene Mittagsbetreuung anbieten, das heißt, dass aufgrund der Wechselsituation keine Elternanmeldung für die Mittagsbetreuung notwendig ist. In der Mittagsbetreuung liegen Listen aus, in die die Kinder ihre Anwesenheit eintragen. Ein warmes Mittagessen kann leider bis auf Weiteres nicht angeboten werden. 

Ausführliche Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Kultusministeriums.


Für das Friedrich-Gymnasium Freiburg

Stefan Gönnheimer
Philipp Drechsler

[Schulleitung]

Aktuelle Termine

MoDiMiDoFrSaSo



1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Kontakt

Friedrich-Gymnasium Freiburg
Jacobistraße 22
79104 Freiburg

SEKRETARIAT
(0761) 201-7660
Fax: (0761) 201 – 7459
skrtrtfgvnfrbrgr-schlnbwld

Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen